Servicepacks für StadtCAD 24
 
fadenkreuz      Servicepack 24.150 vom 17.05.2024 (Erforderliche Basis: StadtCAD 24)

download  Servicepack 24.150 herunterladen  (Dateigröße: ca. 292 MBytes)


StadtCAD-Servicepacks sind stets kumulierte Servicepacks, in denen auch die Aktualisierungen der vorherigen Servicepacks enthalten sind.




Neuerungen ab 24.150 vom 17.05.2024:

- G-Netz: Modullizenzen beim Beenden von StadtCAD optional interaktiv oder automatisiert zurückgeben.

- G-Netz: Onlineregistrierung des Arbeitsplatzes zusätzlich auf der CAD-Benutzeroberfläche in der Multifunktionsleiste, dem Abrollmenü und in den Werkzeugkästen möglich.


Neuerungen ab 24.140 vom 26.04.2024:

- Nutzungsschablonen: Dachgestaltung: Festsetzung von Dachneigungen in Abhängigkeit der Dachform, beliebige Kombinationen in einem Baugebiet möglich. Herausschreiben als komplexe XPlanGML-Attribute.

- Nutzungsschablonen: Grafische Feinsteuerung von Text und Umrahmung unabhängig voneinander. 100%-Rückstellung per Mausklick.

- G-Netz: Eindeutige Rechner-ID in der Nutzerübersicht.

- G-Netz: Zeitlich befristete Modullizenzen sind bis 24:00 Uhr des genannten Datums lauffähig.


Verbesserungen ab 24.131 vom 24.04.2024:

- Grafische Freistellung von Objekten innerhalb von Flächen: Halbautomatischer und manueller Modus, Bugfix.

- Falls an einem Polygon aufgrund fehlerhafter Geometrie keine Signatur erzeugt werden kann: automatisierter Abbruch.



Neuerungen ab 24.130 vom 28.03.2024:

- Legende: Erläuterung der Symbole, die in den Nutzungsschablonen verwendet werden in den entsprechenden Ebenen, optionaler Zustandsschalter.

- Erweiterte Übernahme von XPlan-Definitionen aus dem Profil StadtCAD Bauleitplanung in benutzerspezifische Objektprofile.


Verbesserungen ab 24.130 vom 28.03.2024:

- Bilanz: Lineare Objekte, die geschlossene Polygone bilden, Bugfix.



Verbesserungen ab 24.121 vom 23.02.2024:

- Objektprofil StadtCAD6: Import, Bugfix.

- Nutzungsschablone: editieren, komplexe XP-Attribute, Bugfix



Neuerungen ab 24.120 vom 09.02.2024:

- Legende: Erläuterungen der Festsetzungen in einem Baugebiet wahlweise direkt am Planzeichen.

- Nutzungsschablonen editieren: Es können in einer Endlosschleife beliebig viele Felder nacheinander editiert werden, bis der Editiermodus beendet wird.

- Böschung, Abgrabung; Aufschüttung: Dynamische Eingabe der oberen Kantenbreite.

- Registrierung: Alle Module laufen vom Zeitpunkt der erstmaligen Nutzung an 10 Tage ohne Lizenzprüfung. Innerhalb dieser Frist muss die Registrierung des Arbeitsplatzes vorgenommen werden und die Module müssen im Lizenzpool belegt werden.

- Proxyeinstellungen mit Passwortschutz.


Verbesserungen ab 24.120 vom 09.02.2024:

- XPlanung: GRZ_Ausn, Bugfix.



Neuerungen ab 24.111 vom 22.12.2023:

- Nutzungsschablone: Alle Höhenangaben implementiert: Traufhöhe, Firsthöhe, Oberkante, Lichte Höhe, Sockelhöhe, Erdgeschoss Fußbodenhöhe, Höhe baulicher Anlagen, Unterkante, Gebäudehöhe, Wandhöhe, Geländeoberkante.

- Nutzungsschablone: Alle Höhenbezüge implementiert: Absolute Höhenangabe im Bezugsystem NHN, Absolute Höhenangabe im Bezugsystem NN, Absolute Höhenangabe im Bezugsystem DHHN, Höhenangabe relativ zur Geländeoberkante an der Position des Planinhaltes, Höhenangabe relativ zur Gehweg-Oberkante an der Position des Planinhaltes, Höhenangabe relativ zu der auf Planebene festgelegten Bezugshöhe, Höhenangabe relativ zur Straßenoberkante an der Position des Planinhalts.

- Nutzungsschablone: Alle Attribute der Dachgestaltung implementiert.

- Nutzungsschablone: Automatisierte Übernahme der Baugebietsgliederung in XPlanGML. Ziffern in den Akronymen werden als Gliederungszeichen interpretiert.

- Nutzungsschablone: Breiteres Spektrum an Textstilen im Angebot.

- XPlanung: Importierte Bemaßungsobjekte erhalten Sachdaten und Textüberschreibungen.


Verbesserungen ab 24.111 vom 22.12.2023:

- Rasterplot: Speicherfreigabe des Standard-Temp-Verzeichnis als Verzeichnis für PC3-Dateien, falls erforderlich.



Neuerungen ab 24.100 vom 11.12.2023:

- Freigegeben für BricsCAD 24.

- Profil Bauleitplanung, Signothek: Bäume, Sträucher, Sonstige anpflanzen oder erhalten: Kronendurchmesser, Nordwinkel, Baumart, Mindesthöhe, Pflanztiefe, können im Dialogfenster eingegeben werden. XPlanGML-Attribute werden geschrieben


Verbesserungen ab 24.100 vom 11.12.2023:

- Prüfung Stützpunktkonsistenz: Fehlerhaft vorhandene Mehrfachpunkte in den zu prüfenden Polygonen werden ignoriert.

- Plattform AutoCAD Map 2023: Start über das Symbol auf dem Desktop, Bugfix



Neuerungen ab 24.000 vom 10.11.2023 gegenüber 23.240 vom 06.10.2023:

G-Netz:
Beginnend mit der Version 24 ersetzt StadtCAD den lokalen Lizenzmanager durch den globalen Lizenzmanager. In früheren StadtCAD-Versionen wurden die Lizenzen entweder lokal auf einem Einzelarbeitsplatz im Falle einer Einzelplatzinstallation, oder auf dem Netzwerkserver im Falle einer Netzwerkinstallation verwaltet. Beginnend mit der Version 24 wird die Lizenzinformation bei der euroGIS GmbH auf dem StadtCAD-Lizenzserver gespeichert und vom Arbeitsplatz des Anwenders aus über das Internet adressiert. Da dies global – also weltweit – möglich ist, trägt dieses Lizenzsystem den Namen G-Netz (globales Netzwerk). Das G-Netz bietet Ihnen erhebliche Vorteile: Sie sind nicht an einen festen Arbeitsplatz gebunden. Wenn StadtCAD im Büro installiert ist, darüber hinaus auf dem PC im Home-Office und vielleicht zusätzlich auf dem Notebook, dann können Sie zu verschiedenen Zeiten an allen Orten dieser Welt arbeiten und dabei dieselben Lizenzen nutzen.

Sie können StadtCAD auf einer beliebigen Anzahl von Rechnern installieren. Um mit StadtCAD arbeiten zu können, holen Sie sich aus Ihrem Lizenzpool jene Modullizenzen, die Sie für Ihre Arbeit benötigen und geben sie wieder zurück, sobald sie nicht mehr gebraucht werden. Module, die zurückgegeben wurden, stehen anderen Nutzern derselben Arbeitsgruppe, deren StadtCAD unter derselben Seriennummer registriert wurde, sofort zur Verfügung.

Bilanz, Objektauswahl:
Für die StadtCAD-Bilanz gilt die Regel WYSIWYG, ein Akronym für "What You see ist what You get". Dies bedeutet, dass Sie die Möglichkeit haben, durch das Aktivieren und Deaktivieren von Layern verschiedene Sichtweisen auf dieselben Daten herzustellen.
Die Bilanz berücksichtigt dabei nur jene semantischen Geoobjekte, deren Layer aktiv sind. D.h. semantische Geoobjekte, deren Layer ausgeschaltet oder gefroren sind, werden in der Bilanz nicht berücksichtigt. Auf diese Weise können Sie genau das bilanzieren, was infolge aktuellen Layereinstellungen gerade sichtbar ist.
Sind in der Zeichnung semantische Geoobjekte enthalten, deren Layer deaktiviert sind, erscheint in den jeweiligen Dialogfeldern ein Warnsymbol. Sobald Sie auf das Warnsymbol klicken, öffnet sich ein untergeordnetes Dialogfenster, in dem jene deaktivierten Layer aufgelistet sind, auf denen semantische Geoobjekte liegen. An dieser Stelle haben Sie nun die Möglichkeit, die Layerzustände zu ändern. Mit Klicken der Schaltfläche OK werden sowohl die Darstellung der Zeichnung als auch die Objektauswahl der Bilanz automatisiert aktualisiert.

Bilanz, Nicht valide Objekte:
Nicht valide Objekte werden in der Tabelle nicht valide gelistet. Im Feld Grund der Zurückweisung sind Hinweise auf den Fehler zu finden. Orientieren Sie sich daran beim Editieren des Objektes. Indem Sie eine der Titelleisten klicken, können Sie die Liste abwechselnd aufsteigend, oder absteigend sortieren. Doppelklicken Sie das Objekt in der Liste, um das Objekt in der Zeichnung herauszuzoomen. Picken Sie dann in die Zeichnung, um ihr den Focus zu geben. Nun können Sie das fehlerhafte Objekt editieren, oder es gegebenenfalls löschen. Ist das Objekt editiert, so doppelklicken Sie das nächste Objekt in der Liste, das bearbeitet werden soll. Das Dialogfenster bleibt so lange geöffnet, bis es mit der Schaltfläche OK geschlossen wird. Die Flächenbilanz kann optional in einer Baumstruktur ausgegeben werden. Mit dem Zustandsschalter bestimmen Sie, ob eine Baumstruktur zusätzlich ausgegeben werden soll. Der Verzicht auf die Baumstruktur verbessert die Performance in sehr großen Zeichnungen.

Nutzungsschablonen:
Es stehen insgesamt 42 verschiedene Schablonentypen zur Auswahl bereit, die in einem breiten Rahmen oder einem schmalen Rahmen in drei verschiedenen vorgegebenen Größen, oder in einer individuellen Größe in die Zeichnung eingefügt werden können: Sechs Typen mit drei Feldern, sechs Typen mit vier Feldern, sechs Typen mit fünf Feldern, sechs Typen mit sechs Feldern, sechs Typen mit sieben Feldern, sechs Typen mit acht Feldern, sechs Typen mit neun Feldern und sechs Typen mit zehn Feldern jeweils in Varianten mit Rahmen und einer Variante ohne Rahmen, sowie in einer weiteren Designvariante stehen zur Auswahl.

Aktualisierung der Datenbanken nach Versionsaktualisierung durch Servicepack:
Die Datenbanken werden nach der Installation eines Servicepack auch dann aktualisiert, wenn nicht mit dem StadtCAD-Manager gearbeitet wird.



In einer Netzwerkumgebung werden Daten sowohl auf dem Server als auch auf den einzelnen Clients aktualisiert.

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Installation